2013

Biodiversitätsstrategie der Schweiz nimmt Gestalt an

bdm
Der Aktionsplan zur Umsetzung der «Strategie Biodiversität Schweiz» nimmt konkrete Formen an. Die Hintermann & Weber AG liefert wichtige Daten zur Beurteilung der aktuellen Situation und zu deren Entwicklung.Lesen Sie mehr...

Finanzausgleich: Die nächste kantonale Baustelle

Als hätten wir nicht schon genug damit zu tun, die Sanierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse auf die Reihe zu bekommen! Die zweite Baustelle, die wir mit dem Kanton haben, ist mindestens gleich wichtig. Es geht um die Zukunft der Gemeinden – nicht nur der Geber-Gemeinden!Lesen Sie mehr...

Reinacher Wirtschaftsgespräche 2014

Das öffentliche Beschaffungsrecht gibt immer wieder zu Diskussionen Anlass. An den Wirtschaftsgesprächen 2014 werden wir mit den KMU darüber diskutieren.Lesen Sie mehr...

Neuer Wohnraum für Reinach: Oerin

MM_131103_Fleischbachstrasse
An der Fleischbachstrasse soll eine Wohnüberbauung mit ca. 135 Einheiten erstellt werden. Grundeigentümerin ist die Stadt Basel, die anfangs 2013 gemeinsam mit der Gemeinde Reinach dafür einen öffentlichen Studienauftrag ausgeschrieben hat. Das Beurteilungsgremium hat sich einstimmig für ein Projekt entschieden. Alle Wettbewerbsprojekte und der Jurybericht sind bis Ende Jahr im Gemeindehaus ausgestellt.Lesen Sie mehr...

Denken und Planen in Regionen

Weiss Gott kein neues Thema – aber langsam scheint sich der Gedanke zu verbreiten, dass wir unsere Zukunft nicht mehr meistern werden, wenn wie bisher jede Gemeinde für sich selber schaut. Jetzt hat sogar der Finanzdirektor klar verkündet: Es kann keine Garantie für die Selbständigkeit de Gemeinden geben! Wer hätte eine solche Äusserung aus dem Regierungsrat vor einem Jahr für möglich gehalten?!Lesen Sie mehr...

BLPK: Verhandlungen mit Kanton erfolglos beendet

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft hat heute einen direkten Gegenvorschlag zur Gemeindeinitiative "Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse" vorgelegt. Darin ist indes kein substantieller Beitrag an die Deckungslücke der Gemeinden und angeschlossenen Organisationen enthalten. Damit sind die Gespräche zwischen den Gemeindevertretern und dem Regierungsrat ohne Einigung auf einen substantiellen Beitrag des Kantons beendet worden. Die Kernanliegen der Gemeindeinitiative, die Gemeinden substantiell zu entlasten und für eine einheitliche Lösung für den ganzen Kanton zu sorgen, werden somit nur bei einer Annahme der Gemeindeinitiative erfüllt werden können. Die 46 unterstützenden Gemeinden bereiten sich demgemäss auf die Abstimmung vom 18. Mai 2014 vor. Lesen Sie mehr...

BLPK: Wie weiter?

blpk_g
Im April 2013 haben 28 Gemeinden die Initiative zur einheitlichen Umsetzung der BLPK-Sanierung eingereicht. Dies bewusst zu einem Zeitpunkt, an dem Regierungs- und Landrat noch Zeit gehabt hätten, die berechtigten Forderungen der Gemeinden in das Pensionskassen-Gesetz aufzunehmen. Leider wurde die Chance vertan. Der neue Regierungsrat Toni Lauber, als Gemeindepräsident von Allschwil einst selbst treibende Kraft dieser Initiative, hätte jetzt die Chance, mit einem mutigen Gegenvorschlag den Weg frei zu machen für eine schnelle Lösung, sodass die Reform fristgerecht auf den 1.1.2015 in Kraft treten kann. Dies wäre im Interesse des gesamten Baselbiets.Lesen Sie mehr...

Hallenbad kommt definitiv vors Volk

Nachdem der Einwohnerrat die Volksinitiative für ein Hallenbad in Reinach mit grossem Mehr abgelehnt hat, wird diese voraussichtlich im ersten Halbjahr 2014 vors Volk kommen.Lesen Sie mehr...

Zwischenbilanz Umgestaltung Hauptstrasse

Das Wochenblatt zieht Bilanz zur Umgestaltung der Hauptstrasse.Lesen Sie mehr...

Gemeinderat präsentiert Resultate des Workshops Schulraumentwicklung

MM_131108_Schulraumkonzept
Nach Abklärung von sieben verschiedenen Varianten erachtet der Gemeinderat weiterhin das Schul- und Musikzentrum Weiermatten als die zweckmässigste Strategie.




Lesen Sie mehr...

Reinacher Gespräche 2013: Ist die Agglomeration nur eine Randerscheinung?

RG13
Die einen Regionen blühen auf, andere gehen unter. Wird diese Entwicklung weiter zunehmen? Das wollen wir an den Reinacher Gesprächen 2013 am 1. November von 9 bis 16 Uhr diskutieren.

Lesen Sie mehr...

«1:12» Gut gemeint ist nicht gut gemacht!

20130808_Logo_low-res_neg_de
Auf den ersten Blick ist das Anliegen sympathisch: Die Schere zwischen den tiefsten und höchsten Einkommen soll nicht zu weit aufgehen – es schadet dem sozialen Frieden, wenn einige wenige unanständige Gehälter einstreichen und sich andere am Existenzminimum durchschlagen müssen. Und niemand ist so gut, dass sie / er das -zigfache des Lohnes der Mitarbeitenden verdient. Aber die gut gemeinte 1:12-initiative wird dieses Problem nicht lösen, sondern zusätzliche Probleme schaffen. Deshalb lehne ich sie ab.






Lesen Sie mehr...

Baselbieter Finanzausgleich schneidet schlecht ab!

as
Jetzt ist auch von unabhängiger Seite bestätigt worden: Der Baselbieter Finanzausgleich setzt falsche Anreize, ist strukturerhaltend und ruiniert die Gebergemeinden.

Lesen Sie mehr...

Wem soll der Planungsmehrwert gehören?

Die Gemeindeversammlung von Münchenstein hat kürzlich einen mutigen Entscheid gefällt: Ein Teil des Planungsmehrwertes soll in Zukunft abgeschöpft werden dürfen. Das ist gut und richtig so.
Lesen Sie mehr...

Diskussionsveranstaltung zum Schulraumkonzept Reinach

Primar-Weiermatten
Der Gemeinderat möchte Ihnen die neue Strategie erläutern und mit Ihnen diskutieren. Reden Sie mit! Äussern Sie Ideen und Vorschläge, Bedenken und Fragen.
Lesen Sie mehr...

Wer soll mit wem fusionieren?

birsperimeter
Der Basler Historiker Georg Kreis hat kürzlich die Forderung gestellt, stadtnahe Gemeinden sollten selber bestimmen können, ob sie mit der Stadt fusionieren wollen oder nicht. Eine gute Idee oder doch eher nicht?








Lesen Sie mehr...

Jacques Herzog äussert sich zur Birsstadt

Logo-Staedtebaustammtisch_04_c3395d7d36
Bisher haben sich meist nur die direkt betroffenen Gemeinden und EinwohnerInnen zur Birsstadt geäussert. An einem Podiumsgespräch hat jetzt Jacques Herzog vom renommierten Architekturbüro HERZOG & DE MERON Stellung bezogen.





Lesen Sie mehr...

«Carlos» aus Distanz

Manchmal ist es gut, sich erst zu äussern, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist – so zum Beispiel im Fall «Carlos».Lesen Sie mehr...

Nein zur Pensionskassen-Abstimmung

abstimmung
Das Pensionskassengesetz, über das am 22. September abgestimmt wird, nimmt keine Rücksicht auf die berechtigten Forderungen der Gemeinden und schafft jede Menge neuer Probleme. Stimmen Sie deshalb «Nein».



Lesen Sie mehr...

Hallenbad: Das Volk soll entscheiden

Zwar haben Gemeinderat und Einwohnerrat schon mehrmals klar festgestellt, dass sich Reinach ein Hallenbad nicht leisten kann. Doch die Befürworter geben nicht auf und haben eine Volksinitiative eingereicht.

Wieso auch nicht? Wenn es im 2014 zur Volksabstimmung kommt, dann wissen wir alle woran wir sind: Wird die Initiative angenommen, dann müssen die Steuerzahler auch die Konsequenzen tragen. Wird sie abgelehnt, dann können wir – hoffentlich – endlich die dringend nötige Sanierung des Gartenbades auslösen.

Medienecho: Telebasel, BZ_130828_Gartenbad, BaZ_130828_Gartenbad, Hallenbad.

Birsstadt arbeitet an der Regionalplanung - mit dem Kanton!

Die Birsstadt-Gemeinden arbeiten zur Zeit am Projekt «Regionalplanungsgruppe Birsstadt». Die Vorbereitungsarbeiten sind soweit abgeschlossen, noch offen ist aber die Finanzierung. Lesen Sie mehr...

Fusioniern oder nicht fusionieren - ist das die Frage?

_11F0505
In einem Bericht der BaZ wird wieder mal das Thema der Gemeindefusionen aufgenimmen. Das ist gut so, besteht doch die Hoffnung, dass der neue Finanzdirektor, Toni Lauber, dem Thema offener gegenübersteht, als sein Vorgänger Adrian Balmer. Und trotzdem: Kurzfristig sehe ich den grössten Handlungsbedarf in unserem Kanton nicht bei den Gemeindefusionen.



Lesen Sie mehr...

1. August-Ansprache von Eric Nussbaumer

en1
Diese wurde die 1. August-Ansprache in Reinach von Nationalrat Eric Nussbaumer gehalten. Mehrere hundert BesucherInnen hörten zu.
Lesen Sie mehr...

Konkurrenz belebt das Geschäft

portrait_ke_02
Klaus Endress, verdientes Mitglied des Einwohnerrates Reinach und langjähriger CEO der Endress + Hauser Gruppe, möchte gerne Gemeinderat und vielleicht auch Gemeindepräsident werden.






Lesen Sie mehr...

Es wird gebaut in Reinach

visual_panorama
Es ist zur Zeit nicht leicht, sich im Ortszentrum zurechtzufinden und den Durchblick zu bewahren. Aber es geht vorwärts. Bald sind die Sommerferien zu Ende und das Tram fährt wieder. Allerdings sind damit die Bauarbeiten noch lange nicht abgeschlossen.
Lesen Sie mehr...

Grünes Licht für Alterswohnungen

wbg projekt
Am 24.6. hat der Einwohnerrat der Abgabe von Land an die Wohnbaugenossenschaft Rynach zugestimmt. Damit ist eine weitere Hürde auf dem Weg zu altersgerechten Wohnungen im Bodmen genommen.


Lesen Sie mehr...

Das hätte nicht passieren dürfen - sorry!

Die BZ berichtet in Ihrer Ausgabe vom 18.6.2013 über den Abstimmungskampf um den Quartierplan «Uf der Höchi II». Sie erwähnt darin, dass ein Mitinhaber der Hintermann & Weber AG einerseits als Gutachter für die Quartierplan-Gegner gearbeitet hat und andererseits jetzt als Anwohner das Vorhaben bekämpft. Er hat dabei in unzulässiger und unprofessioneller Art und Weise seine Rollen als Mitinhaber einer Beratungsfirma und als Anwohner vermischt, indem er seine persönliche Haltung als jene der Firma darstellte. Das hätte nicht passieren dürfen.Lesen Sie mehr...

Alter Werkhof: Jetzt kann's definitiv losgehen

Alter Werkhof
Nach dem deutlichen «Ja» der Reinacher StimmbürgerInnen zum Verkauf des Areals an die HRS kann's jetzt definitiv los- resp. weitergehen.




Lesen Sie mehr...

Birspark – das grüne Rückgrat der Region

fotos_birspark-1
Spätestens seit der Verleihung der Auszeichnung «Landschaft des Jahres» durch die Schweizerische Stiftung für Landschaftsschutz ist Bewegung in den Birspark gekommen. Die acht Birsstadt-Gemeinden haben mit der Umsetzung des Projektes begonnen. Ziel ist es, den Birsraum gemeinsam zu schützen und für die Erholung zu nutzen. Denn die Birs und ihre Umgebung ist nicht nur ein sehr wertvoller Naturraum für viele Pflanzen und Tiere, sondern auch Erholungsraum für die etwa 86'000 EinwohnerInnen der Birsstadt.

Lesen Sie mehr...

Alter Werkhof: Verkauf oder Baurecht?

Die BDP verlangt in einem Flyer, der dem Abstimmungsversand beigelegt wurde, dass das Areal des alten Werkhofs nicht verkauft, sondern im Baurecht abgegeben werden soll. Sie ruft deshalb dazu auf, bei der kommenden Abstimmung den Verkauf des Alten Werkhofs abzulehnen. Das sollten Sie nicht tun!Lesen Sie mehr...

Herzlichen Glückwunsch, Herr Breil

Geburtstag-Breil
Am 18. Mai konnte Herr Johann Breil seinen hundertsten Geburtstag feiern. Im Namen der Gemeinde Reinach durfte ich ihm die besten Glückwünsche und einen Blumenstrauss überreichen.





Lesen Sie mehr...

Volksabstimmung zum Verkauf des Alten Werkhof Areals

AW
Am 9. Juni findet die Volksabstimmung über den Verkauf des Alten Werkhof Areals statt. Dies ist – hoffentlich – die letzte Hürde auf dem langen Weg von einer Deponie zu einer attraktiven neuen Wohnüberbauung.
Lesen Sie mehr...

Was macht die Gemeindepolizei?

In den letzten Jahren hat Reinach seine Gemeindepolizei im Interesse der EinwohnerInnen auf- und ausgebaut. Um die Dienstleistungen noch besser zu machen und um an den Wochenden – die kritischste Zeit für Ruhe und Ordnung – einen Pikettdienst anbieten zu können, arbeiten wir mit Nachbargemeinden zusammen. Lesen Sie mehr...

Gemeinsamer Weg beim Alten Werkhof

Das Komitee Wohnliches Reinach und die Gemeinde haben beim Areal Alter Werkhof einen gemeinsamen Weg gefunden. Dies nachdem einzelne Begehren des Komitees in die weitere Planung eingeflossen sind.Lesen Sie mehr...

Hallenbad unbezahlbar

An seiner letzten Sitzung am 29. April hat der Einwohnerrat den Strategischen Sachplan Freizeit und Kultur in der vom Gemeinderat vorgeschlagenen Variante genehmigt und damit einmal mehr «nein» gesagt zu einem Hallenbad in Reinach. Lesen Sie mehr...

28 Gemeinden reichen Initiative zur einheitlichen Umsetzung der BLPK-Reform ein

2013-04-08 09.29.38_resized
Am Montag haben 28 Gemeinden die formulierte Gemeindeinitiative für die „Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse (BLPK)“ offiziell eingereicht. Mit der Initiative fordern die Gemeinden, dass der Kanton die Kosten für alle Arbeitgeber der BLPK tragen und einheitlich finanzieren soll. Damit lässt sich der Umsetzungsaufwand der Reform deutlich reduzieren und die Kosten fallen niedriger aus.


Lesen Sie mehr...

Reinacher Preis 2013 geht an Jürgen Hübscher

IMG_1420
Jürgen Hübscher hat in Reinach als Musiklehrer und Schöpfer des Ensembles „La Volta“ mit jungen Musikbegeisterten neue Töne in der Musik angeschlagen und damit weltweite Erfolge gefeiert. Die Gemeinde Reinach ehrt ihn nun mit dem Reinacher Preis 2013.












Lesen Sie mehr...

Braucht es Schulräte?

An der Tagsatzung vom 9. März haben sich die Gemeindepräsidien Gedanken zu wichtigen Gegenwartsthemen gemacht. Neben Raumplanung, Finanzausgleich und Familienergänzender Betreuung (FEB) ging es auch die Schule der Zukunft. Lesen Sie mehr...

Die Gemeindeinitiative zur Pensionskasse steht

Eigentlich war das Ziel, die nötigen fünf Gemeindebeschlüsse bis Ende März zusammen zu haben. Jetzt ist Mitte März und statt fünf haben schon neun Gemeinden zugestimmt – und es werden laufend mehr…Lesen Sie mehr...

Umgestaltung Hauptstrasse: Jetzt geht's los

hauptstrasse
Ab dem 11. März 2013 beginnen die Erneuerungsarbeiten an der Hauptstrasse in Reinach. Kanton und BLT sanieren gemeinsam Strasse und Gleis. Zeitlich und baulich koordiniert gestaltet die Gemeinde Reinach den angrenzenden öffentlichen Raum im Ortszentrum um und nutzt damit Synergien.


Lesen Sie mehr...

Zweitletzte Hürde für den Alten Werkhof genommen

Alter Werkhof
Jetzt kann es bald losgehen auf dem Areal des Alten Werkhofs. Die Sanierung der Deponie wurde bereits Ende letzten Jahres an die Arbeitsgemeinschaft SaWeRe vergeben und ist angelaufen. Und jetzt ist auch noch gelungen, einen Investor für die geplante Überbauung zu finden. Ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von Reinach.



Lesen Sie mehr...

Reinach ist Heiratshauptstadt der Schweiz

sz
In keiner Stadt der Schweiz ist der Anteil der Verheirateten so hoch wie in Reinach (48%). Das zeigt die neuste Statistik des Schweizerischen Städteverbandes. Lesen Sie mehr...

Sanierung der Deponie Alter Werkhof gestartet

_13N1695
Die Deponiesanierung auf dem Areal Alter Werkhof hat begonnen. Am 9. März 2013 fand eine Eröffnungsveranstaltung auf der Baustelle statt, bei der sich die Reinacher Bevölkerung vor Ort ein Bild machen konnte.




Lesen Sie mehr...

Kontroverses Bauprojekt in Reinach

10C_DSC3417_
Private Eigentümer planen ein Hochhaus am Siedlungsrand im Gebiet Buchloch. Offensichtlich gibt es gegenüber dem Projekt viele Vorbehalte und kritische Stimmen.




Lesen Sie mehr...

Gemeindefusionen gesellschaftsfähig

_11F0028 2
Wer hätte das gedacht: Was noch vor wenigen Jahren rote Köpfe und üble Beschimpfungen zur Folge hatte, wird plötzlich zu einem Thema, über das man kühlen Kopfes reden kann. Das ist gut und notwendig. Denn nur so kommt es zu wirklich guten Lösungen.




Lesen Sie mehr...

Gemeinden lancieren Initiative zur einheitlichen Umsetzung der BLPK-Reform

BLPK
Am 31. Januar haben die Gemeinden des Bezirks Arlesheim, Liestal und Pratteln die formulierte Gemeindeinitiative für die „Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse“ offiziell lanciert. Die Gemeindeinitiative fordert, dass der Kanton die Kosten für alle Arbeitgeber der BLPK tragen und einheitlich finanzieren soll. Die Gemeinden sind überzeugt, dass sich nur so die Komplexität und der Aufwand reduzieren lassen. Zudem stärkt eine einheitliche Lösung den Kanton wie auch die BLPK. Andernfalls würde der Kanton zwischen finanzstarken und -schwachen Gemeinden auseinander dividiert.. Lesen Sie mehr...

Birsstadt jetzt auch im Birsigtal

Jetzt wollen auch die Birsigtal-Gemeinden enger zusammenarbeiten. Analog der Birsstadt wollen sich die Präsidien regelmässig treffen mit dem Ziel, enger zusammen zu arbeiten. Auch das Nachdenken über eine Fusion soll kein Tabu sein.

Lesen Sie mehr...

Eric Nussbaumer in den Regierungsrat

Banner_Nussbaumer_Mut
Am 3. März wählen die StimmbürgerInnen einen neuen Regierungsrat. Ich habe meine Wahl bereits getroffen: Eric Nussbaumer!
Lesen Sie mehr...

Endlich Klarheit schaffen bezüglich Hallenbad

Hallenbad
Obwohl sich Einwohner- und Gemeinderat schon mehrmals ablehnend gegenüber einem Hallenbad in Reinach geäussert haben, geben die Initianten nicht auf. Jetzt haben sie eine Volksinitiative gestartet. Recht so!


Lesen Sie mehr...

Aufgabe selber in die Hand nehmen

Der Regierungsrat will die Bauinspektorat-Aussenstelle im Laufental schliessen, was zu Protesten der Laufentaler Gemeinden geführt hat. Mein Vorschlag: Wieso übernehmen diese Gemeinden die Aufgabe nicht selber, statt sich über den Kanton aufzuregen?Lesen Sie mehr...

Gemeindefusionen kein Tabu-Thema mehr

Aufbruch
Die BZ greift in einem Artikel zur Serie «Aufbruch Baselland» das Thema Gemeindefusionen auf. Mich freut es, dass man über dieses Thema zunehmend reden kann, ohne dass gleich alle einen roten Kopf bekommen – das ist ziemlich neu.

Lesen Sie mehr...

Birsstadt baut eine Regionalplanungsgruppe auf

Birsstadt
Die Raumplanung Baselland weist ähnliche Defizite auf, wie der gesamte Politikbetrieb in diesem Kanton: zuviel Zentralismus, zuwenig Spielräume und – vor allem – zu wenig Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden.Die Birsstadt-Gemeinden möchten dies ändern.






Lesen Sie mehr...

Tempo 30 hat sich bewährt

T30
Die Überprüfung der Tempo 30-Zonen zeigt ein positives Bild – auch wenn dies nach wie vor nicht Alle wahr haben wollen. Seit der Umsetzung im Jahr 2011 ist die Geschwindigkeit des Motorfahrzeugverkehrs deutlich zurückgegangen – und damit die Wohnqualität und die Sicherheit gestiegen.




Lesen Sie mehr...

Ja zum Raumplanungsgesetz

Logo_ohne 3 Maerz_D
Am 3. März steht neben den Regierungsratswahlen auch eine wichtige nationale Abstimmung an: Die Revision des Raumplanungsgesetzes. Stimmen Sie «Ja»!

Lesen Sie mehr...

Neujahrsansprache 2013 – Kinderfreundliche Gemeinde Reinach

unicef_im_kfgreinach_9846
Reinach ist eine «Kinderfreundliche Gemeinde»! Anlässlich des heutigen Neujahrsapéros wurde uns das Label der UNICEF überreicht. Da liegt es nahe, sich in der Neujahrsansprache Gedanken darüber zu machen, was denn eine Gemeinde lebenswert macht.



Lesen Sie mehr...