2015

Reinacher Gespräche 2015: «Vo Schönebuech bis Ammel»

GR_g
Dieses Jahr ging es bei den Reinacher Gesprächen um die Selbst- und Fremdwahrnehmung im Baselbiet, um die Art und Weise, wie Probleme angepackt werden und wie die Zusammenarbeit in der Region funktioniert – letztlich also um die Identität unseres Kantons.Lesen Sie mehr...

Ja zu ELBA

ELBA_Logo
Am 8. November stimmen wir über das Projekt ELBA (Entwicklungsplanung Leimental - Birseck – Allschwil) ab, da gegen den Landratsbeschluss das Referendum ergriffen wurde. Die Gegner möchten statt der vom Landrat beschlossenen Variante «ELBA-Ausbau» lieber die Variante «ELBA-Umbau». Auch wenn ich viele der Argumente des Referendumskomitees gut verstehen kann, bin ich doch der Meinung, dass die Variante «ELBA-Ausbau» für unsere Region wichtig und gut ist. Ich werde deshalb «Ja» stimmen.Lesen Sie mehr...

Sozialhilfekosten: Gemeindeinitiative «Ausgleich» geht in die falsche Richtung

Telebasel2
Gestern haben einige Gemeinden die «Ausgleichsinitiative» vorgestellt. Bisher ist es so, dass jede Gemeinde ihre Sozialhilfekosten selber trägt. Die Initiative verlangt nun, dass 70% der Sozialhilfekosten aus einem Pool bezahlt werden, der von Pro-Kopf-Beiträgen gespiesen wird. Ein Grossteil der Sozialhilfekosten soll also zukünftig statt von den Wohngemeinden der Sozialhilfeempfänger von der Gesamtbevölkerung getragen werden. Das tönt im ersten Moment harmlos, fast schon solidarisch. In Wirklichkeit ist es aber vor allem gefährlich! Wieso?Lesen Sie mehr...

Es ist vollbracht!

Heute hat der Landrat mit grossem Mehr die Revision des Finanzausgleichs in zweiter Lesung gutgeheissen. Dank dem guten Resultat ist keine Volksabstimmung mehr nötig.Lesen Sie mehr...

Revision Finanzausgleichsgesetz auf der Zielgerade

_15U2626
Heute hat der Landrat die Revision des Finanzausgleichsgesetzes in erster Lesung gutgeheissen. Damit sollte der definitiven Genehmigung in der zweiten Lesung nichts mehr im Weg stehen.Lesen Sie mehr...

Ich bin überwältigt

DSC_0058 Kopie
Das Stadtfest ist Geschichte. Tausende von Besucherinnen und Besucher werden dieses einzigartige Fest in bester Erinnerung behalten.Lesen Sie mehr...

Teilrevision Ergänzungsleistungsgesetz: Der nächste Rohrkrepierer?

Der Baselbieter Regierungsrat hat den Entwurf einer Teilrevision des Ergänzungsleistungsgesetzes an den Landrat überwiesen. Eine komplexe Vorlage mit möglicherweise fatalen Folgen für die Gemeinden. Ich befürchte, dass sich dadurch ein weiterer Konflikt zwischen Kanton und Gemeinden anbahnt!Lesen Sie mehr...

Gemeindepolizei macht einen guten Job

Polizeiauto2
Die Gemeindepolizei ist aus Reinach nicht mehr wegzudenken. Seit wir vor etwa zehn Jahren mit dem Auf- und Ausbau angefangen haben ist viel geschehen. Statt die Gemeindepolizei abzuschaffen, wie dies der Kanton wollte, haben wir das Gegenteil gemacht. Heute hat unsere Polizei einen klaren Auftrag und kümmert sich um Ruhe und Ordnung. Lesen Sie mehr...

Tour Siebedupf

BLvorwaerts
Gestern hat RR Toni Lauber die «Tour Siebedupf» in Münchenstein gestartet. Durch diese Veranstaltungsserie sollen die Baselbieter Gemeinde- und Landräte über das geplante Gemeindestrukturgesetz und insbesondere über die Regionalkonferenzen informiert werden.Lesen Sie mehr...

Reden Sie mit uns übers Wohnen!

Foto-2
Auch am nächsten Monatsmarkt vom 25. August wird die SP Reinach mit einem Stand vertreten sein (Nähe Dorfbrunnen). Diesmal steht das Thema «Wohnen» im Zentrum. Lesen Sie mehr...

Reinach zeigt sich

Film
Kurz, knackig und anders. Das waren die Vorgaben für die Produktion eines Films über die Gemeinde. Jetzt ist der Zweiminuten-Trailer onlineLesen Sie mehr...

50 Johr Stadt Rynach

IMG_0272_k
Am 4./5./6. September ist es soweit: Die Stadt Reinach feiert den 50 Geburtstag. Lesen Sie hier, wieso das für Reinach ein wichtiges Ereignis ist. Zudem finden Sie hier das Programm und allerlei nützliche links.Lesen Sie mehr...

Bundesfeier 2015: Die Schweiz, wie ich sie mir wünsche!

_09A4706
Im 19. Jahrhundert ist jene Schweiz entstanden, die mich fasziniert, mit der ich mich identifizieren kann, die uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind. Rückblickend ging es damals nicht nur um die Gründung eines Bundesstaates. Es ging auch darum, in einer sich stark wandelnden Welt den Anschluss an die Zukunft nicht zu verpassen. Heute stehen wir vor einer ähnlichen Herausforderung. Welche Parallelen ich sehe und was meine Wünsche an die heutige Schweiz sind, darum geht es in meiner Ansprache zur Bundesfeier 2015.Lesen Sie mehr...

Die vernünftige Stimme aus dem Unterbaselbiet

UH150703
Dass ich als «vernünftige Stimme aus dem Unterbaselbiet» gesehen werde, erachte ich als grosses Kompliment. Klare Vorstellungen, Visionen oder Hartnäckigkeit sind gut und notwendig in der Politik. Aber letztendlich kann man in einem politischen System, wie wir es in den Gemeinden pflegen, wenig mit schierer Macht oder Poltern erreichen. Man muss reden, argumentieren und überzeugen. Lesen Sie mehr...

Ich weiss, es denken nicht alle so...

…aber offenbar doch einige. Eine Gemeindeversammlung in Oberdorf BL gibt mir zu denken.Lesen Sie mehr...

Reinach im Fokus

bz
Eine Woche lang weilt die BZ in Reinach. Hier finden Sie die Beiträge:Lesen Sie mehr...

Generationenpark im Mischeli ist eröffnet

253
Mit einem gemütlichen Fest und vielen gemeinsamen Aktionen wurde der Generationenpark am 13. Juni offiziell eröffnet.
Lesen Sie mehr...

Gemeinden überhaupt nicht einverstanden!

Morgen Donnerstag wird der Landrat über die Vorlage «Pflegefinanzierung, Nachzahlungen an Bewohnerinnen und Bewohner von Alters- und Pflegeheimen für das Jahr 2011» beraten. Laut BaZ vom 23.6. sind die Gemeinden mit dem Vorschlag des Kantons einverstanden. Sind sie natürlich nicht!Lesen Sie mehr...

Wie gut geht es den Gemeinden wirklich?

geld_k
Beides ist gefährlich: Vorzugaukeln, die Gemeinden würden im Geld schwimmen, genauso wie zu lamentieren, sie stünden kurz vor dem finanziellen Bankrott. Ersteres führt dazu, dass mehr Geld ausgegeben wird, als eigentlich vorhanden ist. Letzteres, dass nur noch gespart, statt vernünftig in die Zukunft investiert wird. Deshalb ist es wichtig, die finanzielle Lage realistisch einzuschätzen.Lesen Sie mehr...

Reinach braucht ein attraktives Gartenbad!

hodel
Eine attraktive Stadt braucht ein attraktives Angebot an Sport- und Freizeiteinrichtungen. Für Reinach ist sicher das Gartenbad eine der wichtigsten Einrichtungen, wenn nicht sogar die wichtigste. Deshalb soll das in die Jahre gekommene Freibad jetzt saniert werden. Leider hat der Einwohnerrat auf halbem Weg halt gemacht und nur die Sanierung, nicht aber den Erhalt und Ausbau des Sprungturms beschlossen. Sanieren allein erhöht die Anziehungskraft noch nicht.Lesen Sie mehr...

Statt Sparen Schulden nicht bezahlen? So geht das nicht!

Regionaljournal
Stellen Sie sich vor: Ihre Finanzen laufen aus dem Ruder weil Sie mehr ausgeben als verdienen. Was machen Sie in einer solchen Situation: Richtig, entweder arbeiten Sie mehr, um das Einkommen zu erhöhen oder Sie reduzieren die Ausgaben. Und was macht der Kanton, wenn er mehr ausgibt als einnimmt? Er beschliesst, seine Schulden nicht zu bezahlen. So einfach geht das. Wenn Sie es nicht glauben, dann lesen Sie hier weiter.Lesen Sie mehr...

Neue Zonenvorschriften Siedlung sind rechtskräftig

vogeschau
Die neue Zonenplanung Siedlung und die kommunale Erschliessungsplanung sind rechtskräftig. Mit der Genehmigung durch den Regierungsrat wird eine lange Planung erfolgreich abgeschlossen.Lesen Sie mehr...

Gemeindeautonomie und Familienergänzende Kinderbetreuung

kakadu
Familienergänzende Kinderbetreuung ist ein gefragtes Angebot in Reinach. Wenn beide Elternteile arbeiten wollen (oder müssen), dann ist es wichtig, dass sie für ihre Kinder ein geeignetes Betreuungsangebot finden, sei es im Vorschul- oder Schulalter. Reinach als familien- und kinderfreundliche Gemeinde will dieses Angebot weiter ausbauen. Ob wir dies nach eigenem Ermessen tun können – so, wie wir glauben, dass es für Reinach am besten ist – oder ob der Kanton wieder einmal alles vorschreibt und bestimmt, werden die StimmbürgerInnen wohl in Kürze entscheiden müssen.Lesen Sie mehr...

Filz – oder noch schlimmer?

wkbl
Wenn sich politische Parteien mit Steuergeldern an der Macht halten, dann ist das nicht in Ordnung! Genau das geschieht aber im Baselbiet. So etwas ist meines Erachtens Filz – milde ausgedrückt.Lesen Sie mehr...

Revision Finanzausgleich kommt in die Schlussrunde

_15U2626
Der Regierungsrat schickt das revidierte Finanzausgleichsgesetz unverändert in den Landrat. Heisst der Landrat das Gesetz gut, ohne es vorher noch zu Ungunsten der Gebergemeinden zu verändern, dann werden wir Gebergemeinden die hängige Gemeindeinitiative zurückziehen. Lesen Sie mehr...

Gemeindepolizei, Kantonspolizei oder privater Sicherheitsdienst?

12.06.14 096
Das neue Polizeigesetz regelt die Zuständigkeiten im Polizeibereich (ziemlich) klar: Die Gemeinden sind für Ruhe und Ordnung zuständig, der Kanton für die Sicherheit. Mit der Umsetzung dieses Prinzips tun sich aber einige Gemeinden schwer. Reinach hat eine klare Linie.Lesen Sie mehr...

Birsstadt dreht Zusatzschlaufe

_11F0026
Zwei Schritte vor, einer zurück – Politik kann mühsam sein! Am 16.3. lehnte die Gemeindeversammlung von Münchenstein den Beitritt zum Zweckverband Birsstadt ab. Trotzdem muss die Zusammenarbeit weitergehen.Lesen Sie mehr...

Reinacher Preis 2015 geht an den Businessparc

RP15_2
Der Gemeinderat hat den Reinacher Preis 2015 an den Business Parc Reinach vergeben. Die Gemeinde zeichnet damit die Institution für ihr wirtschaftliches Engagement für Start-up-Firmen aus.

Der Business Parc Reinach ist seit 1999 eine Erfolgsgeschichte. Zahlreiche Jungunternehmen haben sich nach einem Start im Business Parc zu florierenden Unternehmen entwickelt. Durch die beratende Begleitung, eine gemeinsam genutzte Infrastruktur, Serviceleistungen sowie preiswerte Geschäftsräume konnten gute Geschäftsideen und engagiertes Unternehmertum vereint werden. Damit bietet der Business Parc seit 16 Jahren Start-ups einen guten Nährboden für die erfolgreiche Umsetzung einer Geschäftsidee. Seither wurden insgesamt 140 Firmen beim Aufbau begleitet und über 500 Arbeitsplätze geschaffen.Lesen Sie mehr...

Das neue Kultur- und Begegnungszentrum kann gebaut werden

Kubez_g
Reinach erhält ein neues Kultur- und Begegnungszentrum, das «KUBEZ». Damit schafft die Gemeinde einen neuen und vielseitig nutzbaren Begegnungsort, der nachhaltig auch von späteren Generationen genutzt werden kann.Lesen Sie mehr...

Gartenbad muss saniert werden

gartenbad
Das Gartenbad in der Reinacher Heide ist die wohl wichtigste Freizeitanlage in Reinach – und eines der schönsten Gartenbäder der Region. Aber es besteht dringender Sanierungsbedarf.Lesen Sie mehr...

Schulraumplanung: Einwohnerrat hat Grundsatzentscheid gefällt

SRS
Nach einem Jahr Aktenstudium hat der Einwohnerrat jetzt einen Grundsatzentscheid zum Schulraumkonzept gefällt. Der Vorschlag macht Sinn und, das ist besonders wichtig, alle Einwohnerratsmitglieder scheinen dahinter zu stehen.Lesen Sie mehr...

Wieso tun sich die Restaurants und Cafés in Reinach so schwer?

Die Umgestaltung der Hauptstrasse ist abgeschlossen, die Bevölkerung freut sich am verschönerten Ortskern. Dennoch: die Restaurants im Ortskern von Reinach sind Sorgenkinder. Lesen Sie mehr...

Feuerwehrpflichtersatz

fw
Die Kosten im Bereich Feuerwehr steigen. Deshalb muss auch die Feuerwehrpflicht-Ersatzabgabe steigen. Lesen Sie mehr...

Neujahrsansprache 2015 – eine Zwischenbilanz nach zehn Jahren

neujahrsapero
Bereits zum zehnten Mal darf ich mir anlässlich eines Neujahrsapéros Gedanken zu unserer Gemeinde machen. Ich nutzte diese Gelegenheit, um für einmal nicht auf das vergangene Jahr sondern die letzte Dekade zurück zu blicken.Lesen Sie mehr...