Bildung

Schiffbruch auf dem Festland?

RG2016
Im Fokus der diesjährigen Reinacher Gesprächen stand das Thema «Schiffbruch auf dem Festland? Der weite Weg von der Flucht ins Asyl». Gemeinsam mit Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Gemeinden, Kantonen und Universität Basel wurde diskutiert, welche asylpolitischen Handlungsmöglichkeiten bestehen und wie die Integration von Asylsuchenden gelingt. Lesen Sie mehr...

Es tut sich was im Fiechten

Schulanlagen
In den kommenden Jahren stehen im Quartier Fiechten einige Veränderungen an. An einem Informationsanlass hat der Gemeinderat Reinach die interessierte Bevölkerung über die vorgesehenen Umgestaltungen in Kenntnis gesetzt. Geplant sind zusätzlicher Wohnraum, ein Ausbau der Sport- und Freizeitanlage Fiechten, die Sanierung und der Ausbau des Primarschulhauses, der Verkauf des Sekundarschulhauses und der Aula sowie Verkehrs- und Gestaltungsmassnahmen zur Aufwertung des Areals. Lesen Sie mehr...

Schulraumplanung: Einwohnerrat hat Grundsatzentscheid gefällt

SRS
Nach einem Jahr Aktenstudium hat der Einwohnerrat jetzt einen Grundsatzentscheid zum Schulraumkonzept gefällt. Der Vorschlag macht Sinn und, das ist besonders wichtig, alle Einwohnerratsmitglieder scheinen dahinter zu stehen.Lesen Sie mehr...

Das neue Kultur- und Begegnungszentrum kann gebaut werden

Kubez_g
Reinach erhält ein neues Kultur- und Begegnungszentrum, das «KUBEZ». Damit schafft die Gemeinde einen neuen und vielseitig nutzbaren Begegnungsort, der nachhaltig auch von späteren Generationen genutzt werden kann.Lesen Sie mehr...

Gemeinderat präsentiert Resultate des Workshops Schulraumentwicklung

MM_131108_Schulraumkonzept
Nach Abklärung von sieben verschiedenen Varianten erachtet der Gemeinderat weiterhin das Schul- und Musikzentrum Weiermatten als die zweckmässigste Strategie.




Lesen Sie mehr...

Diskussionsveranstaltung zum Schulraumkonzept Reinach

Primar-Weiermatten
Der Gemeinderat möchte Ihnen die neue Strategie erläutern und mit Ihnen diskutieren. Reden Sie mit! Äussern Sie Ideen und Vorschläge, Bedenken und Fragen.
Lesen Sie mehr...

Reinacher Preis 2013 geht an Jürgen Hübscher

IMG_1420
Jürgen Hübscher hat in Reinach als Musiklehrer und Schöpfer des Ensembles „La Volta“ mit jungen Musikbegeisterten neue Töne in der Musik angeschlagen und damit weltweite Erfolge gefeiert. Die Gemeinde Reinach ehrt ihn nun mit dem Reinacher Preis 2013.












Lesen Sie mehr...

Braucht es Schulräte?

An der Tagsatzung vom 9. März haben sich die Gemeindepräsidien Gedanken zu wichtigen Gegenwartsthemen gemacht. Neben Raumplanung, Finanzausgleich und Familienergänzender Betreuung (FEB) ging es auch die Schule der Zukunft. Lesen Sie mehr...

Wir wurden erhört...

Die Warnungen der Gegner wurden von den StimmbürgerInnen erhört: alle drei Initiativen wurden deutlich abgelehnt. Das freut mich. Bleibt als Wermutstropfen die Annahme des Gegenvorschlags. Auch der kostet noch sehr viel Geld.Lesen Sie mehr...

3xNein zu den Bildungsinitiativen

Am 25. November stimmen wir über die drei Bildungsinitiativen ab. Obwohl ich – selbstverständlich – für gute Bildung und Schulen bin, lehne ich alle drei Initiativen ab. Denn: Auch im Bildungsbereich muss mit Geld sorgfältig umgegangen werden, muss gut geprüft werden, ob Steuergelder sinnvoll eingesetzt werden und ob tatsächlich der grösstmögliche Nutzen damit erzielt wird. Die Initiativen würden uns rund 30 MCHF jährlich kosten. Da muss genau hingeschaut werden, ob das Geld wirksam eingesetzt wird. Meine Antwort ist klar «nein».Lesen Sie mehr...

Gartenbad und Harmos: Zwei wichtige Geschäfte für Reinach

Gartenbad_k
Gleich zwei wichtige Geschäfte beschäftigen den Einwohnerrat: Die Umsetzung von Harmos und die Sanierung des Gartenbades.





Lesen Sie mehr...

Reinach setzt HarmoS um

_11K1985
Der Beitritt zum HarmoS-Konkordat und die damit verbundene Verlängerung der Primarschulzeit von fünf auf sechs Schuljahre haben für die Gemeinde weitreichende Konsequenzen. Will man am bestehenden Prinzip festhalten, dass die Primarschulzeit grundsätzlich in den Quartierschulhäusern absolviert werden kann, müssen mindestens drei Primarschulgebäude in Reinach erweitert werden. Der Gemeinderat hat jetzt dem Einwohnerrat eine Vorlage unterbreitet, die zeigen soll, wie dieses komplexe Vorhaben umgesetzt werden könnte. Mit Kosten von rund 40 MCHF ist es das wohl grösste Projekt das Reinach je angepackt hat.Lesen Sie mehr...

Wirtschaftsgespräche 2008

Die Wirtschaftsgespräche 2008 in Reinach waren ein voller Erfolg. Rund hundert VertreterInnen von KMU, Politik und Verwaltung trafen sich am 6.11.2008 in der Weiermatthalle. Höhepunkt war das Referat von Rudolf Strahm, alt-SP-Nationaalrat und -Preisüberwacher. Er legte überzeugend dar, dass das fortschrittliche Berufsbildungssystem der Schweiz ein Hauptgrund für den langanhaltenden Erfolg der Schweizer Wirtschaft und des Wohlstandes in unserem Land ist (Link zu seinem neuen Buch «Warum wir so reich sind»). Nach dem Referat hatten die WirtschaftsvertreterInnen die Gelegenheit an verschiedenen Ständen Dienstleistungen der Gemeinde kennenzulernen: InterGGA, Gemeinde-TV, Wirtschaftsdatenbank, Mobiltiätsmanagement oder das Arbeitslosenprojekt «Themenweg».

Beitrag im Gemeinde TV und Medienberichte: BaZ_081107_Wirtschaftsgespraech.

Osterbrücke der Reinacher Schulen

Meine Meinung zu einigen Schulfragen, die ich anlässlich der Veranstaltung Osterbrücke 2005 geäussert habe, in einem Artikel: BaZ_050404_Osterbrücke