Gesundheit

Generationenpark im Mischeli ist eröffnet

253
Mit einem gemütlichen Fest und vielen gemeinsamen Aktionen wurde der Generationenpark am 13. Juni offiziell eröffnet.
Lesen Sie mehr...

Gemeinden überhaupt nicht einverstanden!

Morgen Donnerstag wird der Landrat über die Vorlage «Pflegefinanzierung, Nachzahlungen an Bewohnerinnen und Bewohner von Alters- und Pflegeheimen für das Jahr 2011» beraten. Laut BaZ vom 23.6. sind die Gemeinden mit dem Vorschlag des Kantons einverstanden. Sind sie natürlich nicht!Lesen Sie mehr...

Statt Sparen Schulden nicht bezahlen? So geht das nicht!

Regionaljournal
Stellen Sie sich vor: Ihre Finanzen laufen aus dem Ruder weil Sie mehr ausgeben als verdienen. Was machen Sie in einer solchen Situation: Richtig, entweder arbeiten Sie mehr, um das Einkommen zu erhöhen oder Sie reduzieren die Ausgaben. Und was macht der Kanton, wenn er mehr ausgibt als einnimmt? Er beschliesst, seine Schulden nicht zu bezahlen. So einfach geht das. Wenn Sie es nicht glauben, dann lesen Sie hier weiter.Lesen Sie mehr...

Bundesräte mögen Reinach

index.html

Nachdem wir letzten September bereits die damalige Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey in Reinach begrüssen durften, kam jetzt Bundesrat Alain Berset zu Besuch.





Lesen Sie mehr...

Rauschtrinken

Eine Gruppe Jugendlicher, die sich jeweils an den Wochenenden sinnlos besäuft, verursacht beim Gemeindezentrum in Reinach grossen Ärger: Nachtruhestörungen, Sachbeschädigungen, Pöbeleien und Littering. Nach zahlreichen Versuchen, über Gespräche Lösungen zu finden, sieht sich der Gemeinderat jetzt gezwungen, mit einer Platzordnung rigoros durchzugreifen. Ein Problem, das auch andere Gemeinden haben. Ein Vorstoss im Landrat soll helfen, den nächtlichen Alkoholverkauf unter Kontrolle zu bekommen.

Artikel dazu: BaZ_060615_Rauschtrinken, BaZ_060619_Platzordnung, BaZ_060905_SituationJugendszeneBL

Kontroverse Diskussion in den Medien: Die persönliche Freiheit der Bürger wird durch immer mehr Verbote tangiert - notwendig oder übertrieben? Eine Kontroverse in der BaZ vom 25.11.2006. Lesen Sie meinen Artikel dazu. Fazit: Nicht die Frage, ob wir Verbote brauchen, ist zentral, sondern welche Regeln Sinn machen und welche nicht.

Artikel dazu: BaZ_061125_puristen

Kein nächtlicher Alkoholverkauf mehr

Motion 2006-152 vom 8.6.2006
Seit der Aufhebung der Ladenöffnungszeiten können alkoholische Getränke die ganze Nacht über verkauft werden. Das führt zu grossen Problemen: Alkoholverkaufende Läden sind zu Zentren nächtlicher Alkoholexzesse mit all ihren Nebenwirkungen wie Nachtruhestörungen, Pöbeleien, Vandalismus oder Littering geworden. Mit meiner Motion möchte ich den nächtlichen Alkoholverkauf einschränken. Damit wird das Problem übermässigen Alkoholkonsums bei Jugendlichen natürlich nicht gelöst, aber zumindest entschärft, wie die Erfahrungen von Alkohol- und Polizeifachleute zeigen (Interview).

Der Vorstoss wurde als Postulat am 16.11.2006 überwiesen. Die Berichterstattung in den Medien dazu: BaZ_061117_Alkoholverkausverbot

Fortsetzung hier.