Sport- und Freizeitanlage Fiechten

Auf der Grundlage des im Jahre 2015 in Kraft getretenen neuen Zonenplans Siedlung werden in den kommenden 5 bis 10 Jahren in Reinach rund 500 neue Wohnungen mit ca. 1‘500 zusätzlichen Einwohnern erstellt werden. Eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung beinhaltet jedoch nicht nur die Schaffung von neuem attraktiven Wohnraum, sondern auch einen angemessenen Ausbau der vorhandenen Sport- und Freizeiteinrichtungen. Die Kreditvorlage «Sport- und Freizeitanlage Fiechten» ist deshalb im Kontext der städtebaulichen Entwicklung wie auch im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau des Wohn- und Bürozentrums für Körperbehinderte Reinach (WBZ) im Einschlag zu sehen.

Mit dem geplanten Ersatzneubau des WBZ auf dem heutigen Naturrasenspielfeld im Einschlag wird dem FC Reinach ein Spielfeld weniger zur Verfügung stehen. Für die Sicherung des Meisterschafts- und Trainingsbetriebs des mit 26 Mannschaften und rund 700 Mitgliedern grössten Reinacher Sportvereins sind mindestens 3 normierte Fussballfelder erforderlich. Mit dem Wegfall des Naturrasenspielfeldes im Einschlag sind somit die Infrastrukturvoraussetzungen für den FC Reinach nicht mehr gegeben. Für einen Flächenersatz steht in Reinach lediglich die OeWA-Zone beim Schulhaus Fiechten mit der Zweckbestimmung „Sport/Freizeit“ zur Verfügung.

Auf der Basis eines möglichen Entwicklungskonzepts der Sport- und Freizeitanlage Fiechten beantragt der Gemeinderat für die Erstellung eines neuen Kunstrasenspielfelds und eines neuen Garderoben-/ Clubgebäudes einen Baukredit. Ob und wann mittelfristig eine weiteren Ausbauetappe der Sport- und Freizeitanlage Fiechten realisiert werden soll, ist zurzeit noch offen.

Am 31.1.2017 hat der Einwohnerrat das Projekt gutgeheissen. Hier finden Sie die Einwohnerratsvorlage: ER-Vorlage 1138.

Medienecho: WoBla, BZ_170203_Fiechten.