Reinach bekommt zweimal Recht

bger
Gleich zweimal hat die Gemeinde in der letzten Zeit vor Gericht Recht bekommen:

Gegen den Volksentscheid, resp. die Abstimmung, zum Quartierplan Alter Werkhof vom September 2010 haben drei Anwohner zuerst beim Regierungsrat, dann beim Kantonsgericht und schliesslich beim Bundesgericht Beschwerde eingelegt. Jede Instanz hat bisher der Gemeinde Recht gegeben. Zuletzt sind die Beschwerdeführer sogar zweimal erfolglos vor Bundesgericht in die Revision gegangen. Ich hoffe sehr, dass jetzt das Verdikt endlich auch von den Beschwerdeführern akzeptiert wird.

Durchsetzen konnten wir uns auch beim Fahrverbot mit Zubringerdienstregelung auf der Therwilerstrasse. Hier hat das Kantonsgericht die Beschwerde von Anwohnern des Rebbergs abgelehnt, welche verlangt haben, die neue Regelung sei auf den ganzen Rebberg auszudehnen.

Der Link zur Mitteilung der Gemeinde.

Medienecho: BaZ_120105_Werkhof.