Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey in Reinach

DSC_0003-2
Reinach hatte die grosse Ehre, die amtierende Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey zu empfangen. Die Aussenministerin traf sich zu einer persönlichen Begegnung mit der Reinacher Bevölkerung und stand den Einwohnerinnen und Einwohnern Rede und Antwort. Der Anlass war ein grosser Erfolg. Micheline Calmy-Rey verstand es auf charmante Art, den Anwesenden die Aussenpolitik der Schweiz zu erklären.

Ich finde es grossartig, dass in unserem Land solche direkten Treffen zwischen den höchsten PolitikerInnen und der Bevölkerung möglich sind. Keine Selbstverständlichkeit. Als ich im März geschäftlich in Baku war, wollte ich eines Morgens zu einer Besprechung ins Umweltministerium fahren. Doch leider war dies nur mit langen Umwegen möglich. Der Grund: Die Bundespräsidentin der Schweiz – Micheline Calmy-Rey – war gerade zu Besuch beim Aserbaidschanischen Präsidenten Aliev. Und wenn in Aserbaidschan Staatsoberhäupter unterwegs sind, dann werden die Strassen vom Flughafen zum Präsidentenpalast gleich ganz geräumt. Offenbar traut man dem Volk nicht über den Weg, resp. die Strasse. Da ist es mir doch sympatischer, mit unserer Bundespräsidentin in Reinach von Angesicht zu Angesicht zu diskutieren. Dass dies auch die Teilnehmenden (und Micheline Calmy-Rey) sehr geschätzt haben, wurde an diesem Abend mehrmals betont.


Medienecho: Beiträge auf Telebasel (ab 9. Minute), im Gemeinde-TV (Veranstaltung, Interview MCR), WoBla, BZ_110930_MCR und BAZ_111001_MCR.