Braucht es Schulräte?

An der Tagsatzung vom 9. März haben sich die Gemeindepräsidien Gedanken zu wichtigen Gegenwartsthemen gemacht. Neben Raumplanung, Finanzausgleich und Familienergänzender Betreuung (FEB) ging es auch die Schule der Zukunft.

Bei der Primarschule, da sind sich alle einig, besteht Handlungsbedarf. Die heutige Situation ist unbefriedigend! Eigentlich sind die Gemeinden für die Primarschulen zuständig – eigentlich. Wir bezahlen, aber viel mitbestimmen können wir nicht. Bei den Lerninhalten ist das sicher auch sinnvoll. Es wäre absurd, würde jede Gemeinde für sich entscheiden, was die Schüler zu lernen haben. In anderen Bereichen wäre es aber durchaus sinnvoll, um nicht zu sagen zwingend, dass derjenige, der bezahlt (die Gemeinde) auch (mit-)bestimmen kann. Nur so können die Kosten für die Bildung – sie machen heute ein Drittel der Gesamtausgaben aus – beeinflusst werden. Zum Beispiel müsste es möglich sein, dass die Gemeinde einen Einfluss auf Lehrerlöhne und Anstellungsbedingungen hat. Heute bezahlt die Gemeinde und der Kanton legt die Löhne und Konditionen fest. Oder die Klassengrösse und die Organisation der Schule: Hier bräuchte die Gemeinde innerhalb vorgegebener Leitplanken Handlungsspielräume. Und wieso kann es nicht Sache der Gemeinde sein / bleiben, welche KITA-Angebote sie für richtig erachtet. Schliesslich müssen auch die Schulräte hinterfragt werden.

Ich weiss: In den Schulräten sitzen engagierte Leute, die sich für das Wohl der Schule und der Kinder einsetzen und viel Zeit investieren. Aber das heutige Konstrukt ist nicht mehr zeitgemäss: Der Schulrat bestimmt, soweit der Kanton überhaupt einen Spielraum lässt, die Inhalte. Der Gemeinderat muss dann aber die Kosten genehmigen. Das macht keinen Sinn. Wer entscheidet muss auch die Kosten verantworten und wer für die Kosten verantwortlich ist, muss die Leistungen beeinflussen können. Haben Gemeinderat und Schulrat gar unterschiedliche Vorstellungen zur Schule, dann ist die Blockade vorprogrammiert. Ich sehe deshalb die Lösung darin, dass die Schulräte aufgehoben und die Aufgaben ganz zum Gemeinderat übergehen. Zusammen mit einer gestärkten Schulleitung und durch eine engere Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung liesse sich manche Reibungsfläche beseitigen.

Medienecho: BaZ_130312_Tagsatzung Schulräte.