500 Jahre Pfarrei St. Niklaus

Kirche
Vom 26.-28. August feiert die Pfarrei St. Nikolaus ihren 500. Geburtstag. Herzliche Gratulation!

Seinen fünfhundertsten Geburtstag zu feiern, ist schon etwas ganz besonderes. Das muss man sich mal vorstellen: Anno 1511, dem Gründungsjahr der Pfarrei St. Nikolaus, haben sich die Portugiesen den Gewürzhandel nach West-Indien mit Eroberungen in Malaysia gesichert. Und die Spanier eroberten in der anderen Himmelsrichtung gerade Kuba. So weit zurück reicht die Geschichte der Römisch katholischen Kirchgemeinde St. Nikolaus! Und hätte man damals zur Gründung einen Festführer gedruckt – wie dies im Jubiläumsjahr gemacht wird – wäre dies etwas ganz besonderes gewesen, denn den Buchdruck gab es damals erst seit etwa fünfzig Jahren. Aber bei nur etwa 45 Wohnstätten, wie sie dazumal in Reinach gezählt wurden, wäre dies auch kaum notwendig gewesen. Zu einer so langen Geschichte gratuliere ich Ihnen im Namen der Einwohnergemeinde ganz herzlich.

Doch bei allem Respekt vor der langen Geschichte: Die Bedeutung der Kirche misst sich nicht in erster Linie an ihrem Alter sondern an den Aktivitäten, die sie heute für die Bevölkerung erbringt. Im Sozialen, wie auch im Geistig-Geistlichen und Kulturellen, sind die Kirchen nach wie vor unverzichtbar – sie bieten vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Hilfe, Halt und Orientierung. Für dieses grosse Engagement danke ich Ihnen herzlich.

«500 Johr im Dorf» ist ein schönes Motto. Und auch wenn damit wohl die Kirchgemeinde und nicht die Kirche gemeint ist, so ist doch das eine ohne das andere nicht denkbar. Pünktlich auf das Jubiläum hin strahlt die Dorfkirche in neuem Glanz und bietet eine schöne Kulisse für das Sommerfest. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern dieses Festes ein unterhaltsames und fröhliches Fest mit vielen schönen Begegnungen. Der Kirchgemeinde St. Nikolaus überbringe ich die besten Wünsche des Gemeinderates. Möge sie auch in Zukunft dazu beitragen, dass die Kirche im Dorf bleibt und dieses weiterhin lebendig und lebenswert macht.