Endlich Klarheit schaffen bezüglich Hallenbad

Hallenbad
Obwohl sich Einwohner- und Gemeinderat schon mehrmals ablehnend gegenüber einem Hallenbad in Reinach geäussert haben, geben die Initianten nicht auf. Jetzt haben sie eine Volksinitiative gestartet. Recht so!

Ich bin zwar nach wie vor der Meinung, dass sich Reinach angesichts der vielen teuren Investitionen der nächsten Jahre kein Hallenbad leisten kann. So müssen wir die Schulanlagen Fiechten, Surbaum, Weiermatten und Aumatten für -zig MCHF sanieren und ausbauen. Dann gibt aus den diversen Freizeitanlagen Sanierungsbedarf von rund 30 MCHF und und und. Da ist ein Hallenbad ein «nice to have» aber kein «need to have». Hinzu kommt, dass ein Hallenbad, so man dann eines im Birstal bauen möchte, in der heutigen Zeit nicht mehr von einer einzelnen Gemeinde gebaut und getragen werden kann, sondern eine überkommunale Aufgabe sein muss. Diesbezüglich sind Gespräche mit den Birsstadt-Gemeinden im Gange.

Trotz allem: Ich bin froh, haben die Initianten jetzt eine Volksinitiative gestartet. Es wird kein Problem sein, die nötigen Unterschriften zusammen zu bekommen. Und wenn dann, vielleicht schon Ende Jahr, eine Volksabstimmung stattgefunden hat, dann wissen wir endlich, woran wir sind: Entweder erhalten wir von der Bevölkerung den Auftrag, ein Hallenbad zu planen oder aber, die Angelegenheit ist endgültig vom Tisch.

Was bisher in Sachen Hallenbad geschah können Sie über diesen link nachlesen.

Medienecho: BZ_130201_Hallenbad, BaZ_130206_Hallenbadinitiative, BaZ_130228_Hallenbad, .BZ_130309_Hallenbäder BS-BL

Endlich gemeinsam etwas angehen! Das sagen wir doch schon lange: bz 130322