Baden, Baden, Baden

Gartenbad g
Baden scheint ein wichtiges Thema für Reinach zu sein – draussen und drinnen. Da wäre erstens die Vorlage zur Sanierung des wunderschönen, aber in die Jahre gekommenen Gartenbades. Der Gemeinderat hat dem Einwohnerrat eine entsprechende Vorlage zur Beschlussfassung übergeben. Billig wird die Angelegenheit auch nicht gerade. So gegen die 10 MCHF dürfte die Sanierung kosten (mehr dazu hier).

Und dann gibt es ja noch das Hallenbad (Vorgeschichte). Der Einwohnerrat verlangt jetzt in einem Postulat, dass die Möglichkeit eines Hallenbades im Gemeindesportanlagenkonzept (GESAK) geprüft und später gegebenenfalls im Strategischen Sachplan «Freizeit und Kultur» aufgenommen wird. Das ist vernünftig und entspricht dem, was ich dem Initianten, Beat Böhlen, seit einem Jahr rate. Ob dereinst ein Hallenbad gebaut wird oder ob sich Reinach an einem bestehenden beteiligt, oder ob Reinach eines alleine oder ein regionales zusammen mit anderen Gemeinden baut, ist noch offen. Aber mit diesem Vorstoss kann das Hallenbad, wie alle anderen Infrastrukturwünsche auch, ordentlich geprüft werden. Die bisherige Forderung von Böhlen und Co – wir wollen ein 50m-Becken-Hallenbad beim Gartenbad und zwar subito – geht definitiv nicht. Das hat jetzt auch der Einwohnerrat deutlich kundgetan.

Medienecho: BaZ_120320_Gartenbad Reinach, BZ_120308_HallenbadPostulat.