Aufwertung Ortskern – jetzt wird es ernst!

raiffeisen
Das Projekt zur Erneuerung der Hauptstrasse und Umgestaltung des Ortszentrums kommt langsam auf die Zielgerade. An einer öffentlichen Informationsveranstaltung informierten die Projektleitung, Regierungsrätin Sabine Pegoraro sowie der zuständige Gemeinderat Mobilität, Stefan Brugger, über den Stand der Planung und den für das Frühjahr 2013 vorgesehenen Baubeginn (über den Schalter «Umgestaltung Hauptstrasse» können Sie die ganze Geschichte nachlesen).

DIE Chance für Reinach
Nie mehr wird Reinach so günstig zu einer Aufwertung seines öffentlichen Raumes kommen! Der Kanton wird die Hauptstrasse 2013 in jedem Fall aufreissen und auf neuen Meter verengen, entsprechend dem neuen kantonalen Standard. Unsere Gemeinde hat die die einmalige Chance, den frei werdenden Strassenraum umzugestalten und den Ortskern attraktiver zu machen. Und da wir aus dem Aggloprogramm Bundesgelder erhalten werden, sind die Kosten tief.

Kanton und Gemeinde arbeiten Hand in Hand
Das Bauprojekt beinhaltet einerseits die notwendigen Erneuerungsarbeiten an Gleisen und Strassen durch den Kanton. Anderseits umfasst es Gestaltungsmassnahmen, die durch die Gemeinde zu finanzieren sind. Dabei werden die an die Strasse angrenzenden Plätze und Flächen aufgewertet. Die Fussgängerinnen und Fussgänger erhalten mehr Platz. Unter anderem wird das Erscheinungsbild mit einem neuen Belag von Fassade zu Fassade vereinheitlicht. Durch eine bessere Gestaltung der Rabatten werden die Schaufensterfronten freigestellt und die einheitliche Beleuchtung und Möblierung sorgen für eine zeitgemässe, freundliche Ambiance. Im nächsten Jahr entscheidet die Bevölkerung von Reinach an einer Volksabstimmung, ob sie der Finanzierung dieser Massnahmen durch die Gemeinde zustimmt.

Tiefere Kosten dank Synergieeffekten und Agglomerationsprogramm
tramhaltestelle
Die Gesamtkosten für die Erneuerung der Hauptstrasse und Umgestaltung des Ortszentrums belaufen sich auf 16 Mio. Franken. Daran beteiligt sich die Gemeinde mit ca. 5,6 Mio. Franken. Werden die Bundesmittel von 40% aus dem Agglomerationsprogramm Basel berücksichtigt, beläuft sich der Nettokostenanteil der Gemeinde auf rund 3,4 Mio. Franken. Für die Gemeinde fallen jedoch auch ohne Beteiligung an der Erneuerung der Hauptstrasse in den nächsten Jahren kostenrelevante Bauarbeiten an der Hauptstrasse an. Diese sogenannten „Ohnehin-Kosten“ belaufen sich auf etwa 1,4 Mio. Franken. Auch der Kanton wird die notwendigen Sanierungsarbeiten auf jeden Fall durchführen – eine Baustelle gibt es im Jahr 2013 also so oder so. Das Projekt zur Erneuerung der Hauptstrasse steht unter der Leitung des Tiefbauamts Basel-Landschaft in
Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reinach und der Baselland Transport AG (BLT).

Detaillierte Unterlagen finden Sie hier (Kanton) und hier (Gemeinde). Die Einwohnerratsvorlage können Sie hier herunterladen.

Medienecho: BaZ_111105_Sanierung_Hauptstrasse, .