Alter Werkhof: Verkauf oder Baurecht?

Die BDP verlangt in einem Flyer, der dem Abstimmungsversand beigelegt wurde, dass das Areal des alten Werkhofs nicht verkauft, sondern im Baurecht abgegeben werden soll. Nur so könne sich die Gemeinde langfristig und dauernd Einnahmen sichern. Die BDP ruft deshalb dazu auf, bei der kommenden Abstimmung den Verkauf des Alten Werkhofs abzulehnen.

Tatsächlich ist es so, dass die Abgabe von Land im Baurecht den grossen Vorteil hat, dass in den kommenden Jahrzehnten jährlich ein Baurechtszins fliesst. Solche stetigen Einnahmen sind natürlich erwünscht. Trotzdem: Im Fall des Alten Werkhofs gibt es keine Alternative zu einem Verkauf, welcher der Gemeinde sofort über 20 Millionen Franken Einnahmen bringt. Das Areal muss nämlich zuerst saniert werden. Dazu haben Sie, werte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, vor zwei Jahren einen Kredit von 17 Millionen Franken bewilligt unter der Bedingung, dass das Areal zu einem kostendeckenden Preis verkauft werden kann. Jetzt haben wir eine Käuferin gefunden. Die Sanierung läuft inzwischen auch und wir müssen diese Ausgaben bezahlen. Da nützt es uns nichts, wenn in den nächsten Jahrzehnten Baurechtszinsen fliessen – die Rechnungen müssen jetzt bezahlt werden. Sollte der Verkauf am 9. Juni abgelehnt werden, dann müssen wir einen neuen Käufer suchen (was die BDP ja aber nicht will) oder die Gemeinde muss sich zusätzlich verschulden und Jahr für Jahr hohe Schuldzinsen bezahlen. Das ist Unsinn!

Ich kann Ihnen aber versichern, dass der Gemeinderat nicht die Absicht, gemeindeeigenes Land zu «verhökern», wie dies die BDP unterstellt. Erstens haben wir für das Areal Alter Werkhof einen ausgezeichneten Preis ausgehandelt, der voraussichtlich sogar zu einem Gewinn von etwa 4 Millionen Franken führen wird. Und zweitens sind einige Projekte am laufen, in denen die Gemeinde ihr Land wie gefordert nicht verkauft, sondern im Baurecht abgibt. So bereits geschehen für einen Teil des Landes im Taunerquartier und geplant für die Überbauungen Bodmen und Stockacker.

Ich bitte Sie deshalb, den Empfehlungen von Gemeinderat und Einwohnerrat zu folgen und dem Verkauf des Areals Alter Werkhof am 9. Juni zuzustimmen.