Wie soll sich Reinach entwickeln?

Infotag7-2
Am 24. Oktober hat der Gemeinderat das öffentliche Mitwirkungsverfahren zur Revision der Zonenplanung Siedlung (RevOR) eröffnet. Mit verschiedenen Anlässen soll die Bevölkerung über die Neuerungen des Zonenplans informiert werden. Alle ReinacherInnen sind zur Mitwirkung aufgefordert!

Für Eilige: Der Beitrag des Gemeinde-TV gibt Ihnen einen Überblick über das Thema. Klicken Sie hier und wählen Sie die Sendung vom 28.20.2011.

Reinach muss seine Ortsplanung überarbeiten. Im Jahr 2005 hat der Einwohnerrat mit dem kommunalen Richtplan die Strategie für die künftige räumliche Entwicklung Reinachs festgelegt. In der Revision der Ortsplanung werden diese Vorgaben umgesetzt. Jetzt liegen die revidierten Zonenvorschriften Siedlung vor. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung ein, sich im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung zur Planung zu äussern. Sämtliche Unterlagen sind vom 24. Oktober bis 16. Dezember im Gemeindehaus ausgestellt oder können Hier eingesehen werden. Der Gemeinderat und die Fachleute der Technischen Verwaltung bieten zudem zwei Informationsveranstaltungen und eine Reihe von Quartierspaziergängen an.

Geführte Quartierspaziergänge und öffentliche Informationsveranstaltungen für Interessierte
Möchten Sie gerne vor Ort erfahren, wo und wie sich Ihr Quartier mit den neuen Zonenvorschriften weiterentwickeln kann? Wir bieten eine Reihe von Quartierspaziergängen an (siehe auch Termine):
 





















Gebiete und QuartiereDatum und ZeitTreffpunkt
Aumatt, Weiermatten, HinterkirchSamstag, 29.10.11, 10-12hKindergarten St. Nikolaus
OrtskernSamstag, 29.10.11, 13-15hGemeindehaus
Rebberg, BodmenSamstag, 12.11.11, 10-12hReservoir Rebberg
Fiechten, SteinrebenSamstag, 12.11.11, 13-15hRecyclingpark
Mischeli, Surbaum SüdSamstag, 19.11.11, 10-12hEv.-Ref. Kirchgemeindehaus
Reinach Nord, Surbaum NordSamstag, 19.11.11, 13-15hKindergarten Rainenweg

Öffentliche Informationsveranstaltungen für Interessierte (Ort: Gemeindesaal, Hauptstrasse 10):
Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Dienstag, 8. November 2011, 19:30 Uhr

Die Ziele: Talebene entwickeln, Grünraum fördern, Wirtschaftsstandort stärken
Um dem Grundsatz des haushälterischen Umgangs mit dem Boden zu entsprechen und die Nutzung der bestehenden Infrastrukturen zu verbessern, will die Gemeinde Reinach vor allem im Zentrum und in der Talebene neuen Wohnraum bereitstellen. Im und um das Ortszentrum herum sowie entlang der Baselstrasse soll dank einer Aufzonung eine bauliche Weiterentwicklung möglich sein. Durch die Einführung einer Grünflächenziffer, die Erhaltung von Grünräumen und Bäumen sowie durch die Begrünung von Flachdächern wird mehr Grün im Siedlungsgebiet angestrebt. In der Reinacher Gewerbezone Kägen wird die Gebäudehöhe auf bis maximal 25 Meter erhöht, weil die wertvollen Gewerbeflächen in Reinach beschränkt sind. So kann das bestehende Potenzial besser ausgenutzt werden, was neue Arbeitsplätze ermöglicht.

Planung ist nötig und gesetzlich vorgeschrieben
Für Reinach ist es höchste Zeit, die Ortsplanung zu überarbeiten, denn die jetzigen Leitplanken stammen aus den 60er und 80er Jahren. Ausserdem verpflichtet das Planungsrecht von Bund und Kanton die Schweizer Gemeinden, ihre Ortsplanung alle 15 bis 20 Jahre zu überarbeiten. Nach der Überarbeitung der Zonenplanung aufgrund der Mitwirkung beschliesst der Einwohnerrat voraussichtlich im 2012 über die Zonenvorschriften Siedlung. Diese sind dann für alle Grundeigentümerinnen und -eigentümer in Reinach verbindlich.