Biodiversitätsstrategie der Schweiz nimmt Gestalt an

bdm
Der Aktionsplan zur Umsetzung der «Strategie Biodiversität Schweiz» nimmt konkrete Formen an. Im November 2013 wurden mit den betroffenen Kreisen über hundert Massnahmen zur Erhaltung der Biodiversität definiert. Sie bilden die Grundlage für den Aktionsplan, der im Frühling 2014 in die Vernehmlassung gehen wird.

Eines der Kompetenzgebiete der Hintermann & Weber AG ist die Biodiversität, insbesondere deren Überwachung (Biodiversitätsmonitoring Schweiz). Seit Mitte der 1990er Jahre haben wir im Auftrag des Bundes zuerst Methoden zur Messung der Biodiversität entwickelt und später umgesetzt. Seit über zehn Jahren liefern wir unentbehrliche Daten zur Beurteilung des Zustandes der Biodiversität. Heute ist das Biodiversitätsmonitoring Schweiz ein international geachtetes und bekanntes Programm, um das uns viele Länder beneiden – nicht zuletzt China. Aktuell unterstütze ich Länder wie Azerbaijan und Georgien bei der Implementierung (vereinfachter) Monitoringprogramme.

Kürzlich hat die BaZ darüber berichtet: BaZ_131224_Artenvielfalt.


Und zwei Beiträge in «10vor10» und in der Tageswoche zeigen, wie anhand unserer Daten die Auswirkungen des Klimawandels auf die Artenvielfalt nachgewiesen werden können.