Feuer und Flamme für Reinach

Pasted Graphic
«Feuer und Flamme» war das Motto der faszinierenden Feuershow* am diesjährigen Neujahrspéro. Genauso «Feuer und Flamme» für Reinach bin ich in meinem Amt als Gemeindepräsident. Ich darf dieses Amt nun schon seit fast acht Jahren ausüben.

Ich bin stolz darauf, was wir als Gemeinderats-Team in dieser Zeit alles zustande gebracht haben. Unsere Finanzen sind in Ordnung, obwohl immer neue Aufgaben und Ausgaben auf uns zukommen. Die Stadtentwicklung – sie sichert die Wohnqualität und schafft dringend benötigten zusätzlichen Wohnraum – ist auf gutem Weg. Die Wohnquartiere sind dank Tempo 30 sicherer. Das Seniorenzentrum ist ausgebaut worden. Jugendliche profitieren von Midnight Sports und viele Aufgaben erledigen wir heute besser und kostengünstiger dank guter intensiver Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden.

Aber viel ist noch zu tun. Die neuen Wohnungen auf dem Alten Werkhof und im Taunerquartier müssen erst noch gebaut werden. Die familienfreundlichen Genossenschaftswohnungen im Stockacker sind auch noch nicht gesichert. HarmoS muss umgesetzt und zusätzlicher Schulraum bereitgestellt werden. Die Anzahl der Solaranlagen und Fotovoltaikanlagen in Reinach ist noch viel zu tief. Und, und, und. Es gibt noch viel zu tun und ich möchte gerne weiterhin mithelfen, Reinach als lebenswerten Wohn- und Arbeitsort zu sichern.

Hier geht's zu den Gemeindewahlen 2012.


* Foto www.feuershow.ch; Christian Ziegler unterhilt die Gäste am Neujahrsapéro 2012 in Reinach.