Zweitletzte Hürde für den Alten Werkhof genommen

Alter Werkhof
Jetzt kann es bald losgehen auf dem Areal des Alten Werkhofs (Informationen zum Thema Alter Werkhof gibt es hier). Die Sanierung der Deponie wurde bereits Ende letzten Jahres an die Arbeitsgemeinschaft SaWeRe vergeben und ist angelaufen. Und jetzt ist auch noch gelungen, einen Investor für die geplante Überbauung zu finden. Der Einwohnerrat hat am 11. März dem Verkauf in erster Lesung zugestimmt. Da das Geschäft allerdings die Summe von 5 MCHF überschreitet, braucht es jetzt gemäss Gemeindeordnung noch eine Bestätigung durch die Stimmbürgerinnen. Die Abstimmung wird am 9. Juni stattfinden.

Käuferin gefunden
Durch den Verkauf des Areals an die HRS Investment AG erzielt die Gemeinde einen Erlös von 20.6 Millionen Franken, welcher wie geplant die Kosten für den seinerzeitigen Landkauf, die Arealentwicklung und die Deponiesanierung deckt. Zudem hat sich die Käuferin verpflichtet, das Projekt der Architekten Kägi und Schnabel, das seinerzeit aus dem Studienwettbewerb als Siegerin hervorgegangen ist, innert drei Jahren zu realisieren. Dank der guten Koordination von Sanierung und Überbauung können zudem 2000 Lastwagenfahrten eingespart werden – zur Freude der Umwelt und der AnwohnerInnen. Schliesslich, und das ist besonders erfreulich, liegen voraussichtlich die Sanierungskosten tiefer als angenommen, sodass durch den Verkauf noch ein hübscher Gewinn zugunsten der Gemeindekasse realisiert werden kann.

Wie läuft die Sanierung ab?
Seit dem 11. März ist die Sanierung im Gang, die Vorbereitungsarbeiten bald abgeschlossen. Die Arbeitsgemeinschaft SaWeRe beginnt ab April mit der Aushebung der Deponie und füllt die Baugrube anschliessend mit sauberem Material bis zum Niveau des Kellergeschosses der neuen Überbauung auf. Parallel dazu werden die Werkleitungen in der Schalbergstrasse und In den Steinreben erneuert und die beiden Strassen wieder in Stand gestellt. Die Deponiesanierung dauert rund ein Jahr. Bereits parallel zur Deponiesanierung kann mit der Realisierung des ersten von vier Bauten gestartet werden.

Und wie geht es weiter mit der Überbauung
Sobald die StimmbürgerInnen den Kauf gutgeheissen haben, kann die neue Eigentümerin des Areals, die HRS Investment AG die Baugesuche einreichen. Der Baubeginn sollte in etwa einem Jahr sein.

Medienecho: bz_130313_grünes Licht für Werkhof-Verkauf.